Immobilienstandorte

Ob "Erfolgreich Investieren" oder "Schöner Wohnen"

- wir bieten Immobilienprodukte und darauf abgestimmte Services für Kapitalanleger und Eigennutzer. Der deutsche Immobilienmarkt zählt zu den interessantesten Investitionsstandorten Europas. FrankfurtRheinMain, Berlin und Leipzig sind die Immobilienstandorte mit Entwicklungspotential.

RHEINMAIN

Frankfurt, Wiesbaden, Mainz und Darmstadt - Finanzmetropole, Landeshauptstädte, Technologie - und Innovationszentren - das Rhein-Main-Gebiet ist der stärkste Wirtschaftsstandort in Deutschland und geographisches Zentrum in Europa.
Mit 6,05 Millionen Einwohnern, 3,2 Millionen Erwerbstätigen, allein in Hessen, ist sie eine der bedeutendsten deutschen Wirtschaftsregionen. Grund hierfür ist die international herausragende Stellung als Verkehrs- und Datendrehscheibe, Messe- und Finanzplatz sowie Wissenschafts- und Dienstleistungsstandort. Immobilien im Frankfurter Umland profitieren von der wachsenden Finanzmetropole Frankfurt genauso wie vom Flughafen Frankfurt. Mit 60 Millionen Fluggästen im Jahr 2015 ist der AIRPORT FRANKFURT RHEIN-MAIN der drittgrößte Flughafen Europas.

BERLIN

Die Anziehungskraft der Hauptstadt ist ungebrochen. Jedes Jahr wächst die Stadt um ein weiteres Prozent, Tendenz steigend. Nach einer Studie von PwC und ULI Germany zu europäischen Immobilientrends 2016 ist Berlin, wie auch im Jahr zuvor die Stadt mit den besten Investitions- und Entwicklungschancen. Berlin verfügt über exzellente Fundamentaldaten bei nach wie vor günstigem Preisniveau.
Die Weltstadt zieht die junge Bevölkerung durch Start ups und Hochschulen an und gilt als Hotspot für Medien und Technologieinnovationen. Der Mehrbedarf an Wohnraum wächst stetig, etwa 40.000 Neuberliner zählt die Stadt jedes Jahr. Die hohe Nachfrage bei gleichzeitig niedrigen Leerstandsquoten (<1,8%) lässt die Nachfrage an hochwertigen Neubauwohnungen steigen.

LEIPZIG

Leipzig ist als dynamische Wirtschafts- und Kulturmetropole Mitteldeutschlands ein gefragter Treffpunkt für internationale Kongresse. Mit knapp 16.000 Kulturdenkmälern ist die Stadt ausserdem Deutschlands Denkmalhauptstadt und besitzt den größten Reichtum an Bauten der Gründerzeit und des Jugendstils. Die Altbaubestände in Connewitz, Plagwitz und Reudnitz haben sich zu bevorzugten Wohnbezirken von Studenten und jungen Familen entwickelt.
Der Qualitätsanspruch an die Fortführung baukultureller Tradition in Gegenwart und Zukunft ist hoch. Neben großzügigen Architekturlösungen finden ebenso innovative Transformationen alter Gebäude und nicht mehr genutzter Standorten statt. Baulücken werden schnell geschlossen, Altbauten saniert. Nur noch 7 % aller Wohnungen stehen leer. Aktuell hat Leipzig 570.087 Einwohner (Stand Februar 2016) Damit stieg die Einwohnerzahl gegenüber dem Vorjahr um 16.942. Das Bevölkerungswachstum entsteht vor allem aus einer starken Anzahl an Zuzügen.